Rückblick: Grenzen und Potentiale von Escape Games – Innovationsforum ,Qualifizierung von Lehrenden und Lernenden‘ an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Am 11.05.2021 stellten Augustin Rauch und Ekkehart Breuker aus dem Innovationsforum ‚Qualifizierung von Lehrenden und Lernenden‘ der Justus-Liebig-Universität Gießen im Rahmen des Vernetzungstreffens den von ihnen entwickelten Escape-Room vor, in dem sich Lehrende und Studierende mit den Werkzeugen und Methoden für die digital gestützte Lehre auseinandersetzen können. Sie gaben einen Einblick in den Raum, die technischen Anforderungen und das verwendete Programm ActivePresenter und berichteten von ihren Erfahrungen im Rahmen der Spieleentwicklung. Anhand von Beipielen demonstrierten sie, welche Lehr-/Lernszenarien in ihrem Escape-Room gut bzw. weniger gut darstellbar sind und thematisierten, wie die Spielentwicklung sich im Spannungsfeld zwischen den Chancen und Herausforderungen des Game-Based-Learning und den Potentialen und Grenzen des Mediums bewegt. Die Teilnehmenden hatten zudem die Gelegenheit, ein Quiz aus dem Raum zu spielen.

Der anschließende Austausch verdeutlichte, dass Game-Based-Learning nicht nur das Potential hat, Spannung in eher ‚trockene‘ Themen zu bringen, sondern auch darüber hinaus ein probates Mittel der Wissensvermittlung sein kann, welches auch über den Seminarraum hinaus, auf Tagen der Lehre oder bei anderen Gelegenheiten zum Einsatz kommen kann.

Über Ihr weiteres Interesse, Austausch und Nachfragen freuen sich Augustin Rauch und Ekkehart Breuker: augustin.rauch@zfbk.uni-giessen.de oder über die digLL-eigene Mattermost-Instanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.