“Digitale Barrierefreiheit weiter denken”

Call for Participation & Papers für die Tagung „Digitale Barrierefreiheit weiter denken”

Wie kann digitale Barrierefreiheit bestmöglich umgesetzt und erforscht werden? Wie kann die Umsetzung von digitaler Barrierefreiheit als Schlüsselkompetenz / Future Skill etabliert werden? Wie und mit welchen Tools bzw. Systemen kann digitale Barrierefreiheit umgesetzt, erprobt und gelernt werden? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Tagung „Digitale Barrierefreiheit weiter denken” am 30. September 2021. Hierfür freuen sich die Ausrichter*innen über Einreichungen, die die Digitalisierung, die digitale Barrierefreiheit und die Diversität / Inklusion gemeinsam betrachten – aus Sicht von (Hoch)Schule und Ausbildung oder auch (im Sinne eines „Blick über den Tellerrand“) aus fachdidaktischer, fach- oder bildungswissenschaftlicher sowie technischer Perspektive.

Durch den Einsatz verschiedener Präsentationsformate können am 30.09.2021 Inhalte interaktiv mit den Teilnehmenden ausgetauscht werden. Zusätzlich ist im Frühjahr 2022 eine Publikation eines Tagungsbandes geplant, welcher in der Universitätsbibliothek der Goethe-Universität als eBook im Open Access-Format (CC-BY) veröffentlicht wird. Es ist möglich sowohl nur einen Beitrag auf der Tagung, als auch nur für die Publikation einzureichen oder sich an beiden Formaten zu beteiligen.  

Mögliche Themenfelder:

  • Aus- und Weiterbildung (Lehramt, Förderkonzepte)
  • Barrierefreie Medien (Automatische Untertitelung, Video-Player, 3D, Podcasts)
  • Barrierefreie Online Lehre (Best Practice)
  • Barrierefreie Software / Tools (Videokonferenzen, Umfragen, LMS)
  • Datenerhebung und Learning Analytics
  • Forschungsergebnisse zu barrierefreien Settings
  • Inklusive Kartensysteme / Alltagshelfer / Navigationstools
  • Innovationsfähigkeit sowie Methodenkompetenz 
  • (Innovative) Formate zur Qualifizierung, zur Information und / oder Sensibilisierung
  • Integration von digitaler Barrierefreiheit im Curriculum
  • Internationale Formate
  • Pandemie & Lehren / Lernen / Studieren
  • Projekte und Aktivitäten in den (Hoch)schulen
  • Strukturelle Organisation / Verankerungen / Institutionalisierung von Barrierefreiheit im Bildungswesen
  • Umsetzung digitaler Barrierefreiheit als Schlüsselkompetenz / Future Skills
  • Virtuelle Orte und sozialer Austausch

Participation an der Tagung am 30.09.2021

Präsentationsformate

  • Ask Me Anything: Eine Person mit Expertise steht in einem Themenfeld für beliebige Fragen zur Verfügung.
  • Brainstorming: Zu einer Frage oder einem Thema werde nach der Methode Brainstorming gemeinsam Ideen gesammelt.
  • Demo: Es wird ein Produkt, eine Software, eine Methode oder ein Workflow vorgestellt. 
  • Impuls: Am Anfang wird ein Impuls mit oder ohne Folien / Screensharing gegeben und im Anschluss daran Erfahrungen und Lessons Learned diskutiert.
  • Poster
  • Vortrag
  • Workshop

Informationen zur Einreichung

Bitte teilen Sie uns bis zum Dienstag den 31.08.2021 den Titel, das gewünschte Präsentationformat und 2-3 Beschreibungssätze per E-Mail an projekt-barrierefreiheit@digll-hessen.de mit dem Betreff “Einreichung zum Call for Participation” für die weitere Planung der Tagung mit.

Tagungsband (geplant für Frühjahr 2022)

Bitte reichen Sie uns bis zum Dienstag, den 30.11.2021 den Titel und ein Abstract (max. 250 Zeichen) per E-mail an projekt-barrierefreiheit@digll-hessen.de mit dem Betreff “Abstract zum Call for Papers” zur weiteren Planung der Veröffentlichung ein.

Den Kurzbeitrag (max. 6 Seiten) benötigen wir bis Montag, den 31.01.2022. Benutzen Sie dafür bitte die Word-Vorlage, die wir Ihnen baldmöglichst hier zur Verfügung stellen. Das Dokument senden Sie bitte per E-Mail an projekt-barrierefreiheit@digll-hessen.de mit dem Betreff “Einreichung zum Call for Papers”.

Ansprechpartner*innen

Fragen können Sie gerne jederzeit an projekt-barrierefreiheit@digll-hessen.de richten.

Linda Rustemeier (studiumdigitale, GU): 069 / 798-24640, rustemeier@sd.uni-frankfurt.de
Andreas Deitmer (BliZ, THM): 06 41 / 309 24 55, andreas.deitmer@bliz.thm.de