Rückblick: Non-formaler Einstieg in die Programmierung – wie die Integration einer außeruniversitären Lernumgebung in die Hochschullehre gelingen kann – das Projekt „CodeFree“

In der digitalen Kaffeerunde am 08.06.2021 präsentierten Prof. Dr. Johannes Luderschmidt (Hochschule RheinMain) und Florian Horn (Goethe-Universität Frankfurt) das Projekt “CodeFree“, welches im Rahmen der digLL-Förderlinie realisiert wurde.

“CodeFree”, das eine Integraton von “freeCodeCamp” – einer Trainingsumgebung für das Programmieren – in die Lernmanagementsysteme ILIAS und Moodle darstellt, wird an beiden Hochschulen eingesetzt, um den Erwerb von Programmierkenntnissen an der Hochschule zu ermöglichen. Vorteile beim Einsatz der Lernumgebung sind ein niedrigschwelliger Einstieg, da vorab keine eigene Programmierumgebung auf einem lokalen Gerät notwendig ist, und dass Studierende in ihrer eigenen Geschwindigkeit lernen und Gelerntes direkt anwenden und evaluieren können.

Durch die Open-Source Lizenz von “Freecodecamp” lässt sich die Anwendung in lokale Lernmanagementsysteme als vertraute Lernumgebung einbinden und an die vorhandene Teilnehmendenverwaltung anschließen. Durch Customizing ist es derzeit möglich, nach Absolvieren der Lerneinheit ein Zertifikat aus dem LMS zu erhalten. Alle Implementierungen im LMS erfolgten datenschutzkonform nach DSGVO.

In der anschließenden Diskussionsrunde berichteten die Referenten, dass die Anwendung sehr gut von den Studierenden angenommen wird. Darüber hinaus verwendet die Goethe-Universität Frankfurt “CodeFree”, um neue studentische Mitarbeiter*innen für ihre Tätigkeit bei studiumdigitale zu schulen.

Für Fragen und zur Kontaktaufnahme stehen Herr Prof. Luderschmidt und Herr Horn gerne zur Verfügung.

Eine bebilderte Darstellung des Projekts “CodeFree” finden Sie auf https://www.digll-hessen.de/codefree/